Vierrädriges Vergnügen

Vier Räder an der HauswandSeiner Historie nach ist der Bollerwagen ein eher spaßbefreites Fahrzeug. Als Transportmittel konzipiert, kam er vor allem im landwirtschaftlichen und im militärischen Bereich zum Einsatz; später auch als Lastkarren. Heute gilt er dagegen fast schon als Spielzeug, denn er ist so wandelbar wie kaum ein anderer Gegenstand. Welche Variations- und Beschäftigungsmöglichkeiten ein Bollerwagen Ihren Kindern bietet, erfahren Sie hier:

Einkauf mit dem Bollerwagen

Bis heute liegt der praktische Nutzen des Gefährts im mühelosen Transport von sperrigen oder schweren Gegenständen. Machen Sie sich seine Tragkraft zu Nutze, indem Sie ihn als Einkaufswagen bzw. -korb oder -beutel einsetzen. Auf dem Weg zum Supermarkt dürfen die Kleinen noch darin Platz nehmen; auf der Rückfahrt dient der Karren als Lieferfahrzeug für Getränke, Lebensmittel usw. Der zeitliche Aufwand für den Einkauf ist zwar ungleich höher als wenn Sie das Auto benutzen; der Spaß Ihres kleinen Speditions-Trupps aber wird sich vervielfachen.

Bollerwagen-Rennen

Lassen Sie zwei oder mehr Bollerwagen samt Insassen um die Wette fahren! Diesen Spaß können Sie als Zieh- oder Schiebespiel inszenieren. Für die erste Variante benötigen Sie „zugkräftige“ Personen, die den Karren auch zuverlässig bremsen; bei der zweiten Variante müssen Sie die Deichsel des Fahrzeugs feststellen, damit es nicht „vom Weg“ abkommt. Platzieren Sie für Probe- und Trainingsläufe zunächst nur Puppen oder Plüschtiere in den Wagen – oder setzen Sie den kleinen Rennfahrer/-innen Helme auf.

Picknick mit dem Bollerwagen

Picknick am WaldrandEine Mahlzeit im Grünen ist der verdiente Lohn für laaaangweilige Sonntags-Spaziergänge. Damit sich unterwegs niemand mit dem wohlgefüllten Picknick-Korb abschleppen muss, kommt er in den Bollerwagen. Am Rastplatz verwandelt sich das Gefährt in einen stabilen (Beistell-) Tisch, auf dem Sie Becher und Flaschen kippsicher platzieren können. Entfernen Sie zu diesem Zweck die beiden meist leicht gewölbten Seitenteile und drehen Sie die Karre einfach um. Ein weiterer Vorteil des mitgeführten Bollerwagens ist, dass Sie Decken, Kissen oder sogar Klappstühle transportieren können.

Bollerwagen ahoi!

Sie müssen den Bollerwagen nicht aufwändig umbauen, um ihn als Schiff deklarieren zu können. Bringen Sie entlang der Außenkanten ein Seil als Reeling an und geben Sie dem kleinen Kapitän einen Stock oder Besenstiel in die Hand, an dem Sie zuvor ein Bettlaken-Segel und ein Fähnchen befestigt haben. Mit Hilfe von Rohrschellen lässt sich dieser „Mast“ auch an der Stirn- oder Rückseite des Wagens installieren – und bei Bedarf leicht wieder abnehmen. Um bequeme Sitzkissen für die Mannschaft an Bord zu bringen, brauchen Sie nur hier zu klicken.

Der Bollerwagen als Kutsche

Dieses außergewöhnliche Vergnügen können Sie Ihrer kleinen Prinzessin nur gönnen, wenn Sie über bestimmte Arten von Nutzvieh verfügen. Besitzen Sie einen großen Hund, einen Esel von kleiner Rasse oder 1-2 Ziegen, lassen diese sich als Zugtiere vorspannen. Achten Sie darauf, dass ein geeignetes Geschirr zum Einsatz kommt und der Bollerwagen samt Ladung ein gutes Verhältnis zur Leistungsfähigkeit des Tieres aufweist. Desweitern muss es diese Arbeit natürlich gewohnt sein, sonst endet die Fahrt noch bevor sie richtig beginnt.

Den Bollerwagen gestalten

Je nachdem, aus welchem Material der Bollerwagen besteht, können Sie ihn gemeinsam mit Ihren Kindern gestalten. Während sich Gefährte aus Holz ganz einfach bemalen lassen, sind die Möglichkeiten bei stoffbespannten Karren etwas eingeschränkt. Doch auch hier können Sie Ihrer aller Phantasie walten lassen – und den Wagen z.B. mit Filzblüten, Wimpeln oder „Bullaugen“ schmücken. In Abhängigkeit von Hersteller und Modell erhalten Sie praktische Zubehörteile wie aufsteckbare Sonnendächer, Flaschenhalter oder Gepäckfächer.

Anregungen dazu finden Sie hier. Klicken Sie sich einfach durch unser Sortiment und nutzen Sie die vorgestellten Artikel als Inspirationsquelle für eigene Ideen.